Mikrozahnmedizin: Keramikonlays, Keramikinlays, Overlays, Veneers

Substanzverlust durch herkömmliche Präparation.

Bei jeder konventionellen Zahnpräparation verliert der Zahn eigene Substanz. Um diesem Sachverhalt vorzubeugen, kann mit modernsten Therapieverfahren ein Maximum an Zahnsubstanzschonung erfolgen.

 

Neue Verfahren und Techniken in Kombination mit innovativen Materialien erlauben eine defektbezogene Behandlung. Das bedeutet, dass nur noch ein geringer Materialabtrag an der natürlichen Zahnhartsubsanz erfolgen muss. Was am Zahn an Substanz fehlt, wird durch modernste Keramiksysteme ergänzt, ohne dass der Zahn in herkömmlicher Weise beschliffen werden muss.

Vollkeramische CAD/CAM Systeme helfen durch ihre Präzision Zahnsubstanz zu schützen. Dies führt zu einem ästhetischen Ergebnis und schont gleichzeitig den Zahn. Dieses Verfahren lässt sich u. a. auch bei Jugendlichen anwenden. So werden auch Nebenwirkungen bedingt durch die o.g. Präparation minimiert.