L1 Zahnärztezentrum – Wie wir denken

Leidenschaft für Parodontologie und präventive Zahnheilkunde

Das Konzept

Unser Konzept für die Behandlung von Parodontalerkrankungen und Durchführung präventiver Maßnahmen basiert auf den Vorgaben der American Academy of Periodontology (AAP), die auch von der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGParo) übernommen wurden.
 Durch eine übersichtliche Klassifikation von Krankheitsbildern sind wir in der Lage, schnell und eindeutig die bestmögliche individuelle Behandlung für jeden Patienten zu bestimmen.

Parodontalerkrankungen werden meistens durch Bakterien verursacht, die die Gesundheit Ihrer Zahnhalteapparate beeinflussen. Der Zahnhalteapparat besteht aus vier anatomischen Teilen:  Zahnfleisch (Gingiva propria), Zahnzement (Cementum), Zahnfach (Alveole-Knochen) und Wurzelhaut (Fasern). Die Gesundheit aller dieser Teile des Zahnhalteapparates ist die Grundvoraussetzung, um die Zähne an ihrem Platz zu halten, eine Erkrankung einer oder mehrerer Teile des Zahnhalteapparates kann bereits zu Zahnverlust führen.

Der Bereich der Parodontologie in unserer Praxis ist spezialisiert auf die nichtchirurgische parodontale Therapie. Unsere Erfahrungen zeigen, dass eine Systematik bei der Behandlung dieser Krankheit für den Therapieerfolg unbedingt notwendig ist.  Unser Ziel ist die Aufrechterhaltung von Gesundheit im Mund und damit die Erhaltung aller Zähne.

Das System

Wir praktizieren seit vielen Jahren mit einer von uns entwickelten, systematischen parodontalen Therapie, die fünf Phasen beinhaltet. Jede Phase baut auf der vorherigen auf.

Die Struktur dieses Systems ist zwar vorgegeben, passt sich aber den Bedürfnissen jedes Patienten an. Das System beginnt mit dem Kennenlernen, der Vorbehandlung und der Plaquekontrolle. Die Ursachen parodontaler Erkrankungen sind teilweise sehr umfassend und kompliziert. Um diese herauszufinden, beginnen wir mit einem ausführlichen Gespräch, der Anamnese.

Anamnese

Wir möchten wissen, wie wir Sie behandeln können, und dabei von Ihnen erfahren, was Sie von uns erwarten.

Die Anamnese wird zu Beginn der Behandlung mit Ihnen durchgeführt und bei Bedarf während der gesamten Betreuung wiederholt:

Medizinische Anamnese: z.B. Medikamente, Diabetes, chronische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen,Bluterkrankungen, Schwangerschaft, Herzkreislauf, etc.

Zahnmedizinische Anamnese: z.B. Erfahrungen mit vorherigen Behandlungen, besonders Art und Umfang von parodontalen Therapien und präventiven Maßnahmen.

Soziale Anamnese: z.B. Verhalten von Rauchern, psychologischer Stress.

Ursachenbestimmung

Die Ursachenbestimmung gibt uns die notwendige Grundlage für eine weitergehende Diagnose und Therapie.

Das präventive Programm für unsere Patienten können wir auf dieser Grundlage festlegen. Optimale Gesundheit in Ihrem Mund ist das Ziel unserer gesamten Betreuung. Ihr Feedback und Ihre Mitarbeit sind sehr wichtig, um dieses Ziel zu erreichen.

Plaquekontrolle

Die Plaquekontrolle hat die Aufgabe, die bakterielle Plaque bzw. den dentalen Biofilm zu entfernen.

Dieser Film bildet sich kontinuierlich in Ihrem Mund und ist meistens die Hauptursache für die Entstehung von Parodontalerkrankungen und Karies. Um diese Ablagerung in den Griff zu bekommen, umfasst die Vorbehandlung zwei Teile:

Die professionelle Zahnreinigung oder Oralprophylaxe
Die individuelle oder private Plaqueentfernung, also die Oralhygiene

Diese Maßnahmen bestimmen schon die Qualität der Gesundheit in Ihrem Mund. Ohne eine gute Plaquekontrolle hat keine Therapie in der Zahnmedizin langfristig eine Chance auf Erfolg.
Die Oralprophylaxe findet vor, während und nach jeder Behandlung statt. Die bakterielle Last in Ihrem Mund muss reduziert werden, damit Heilung stattfinden kann und keine Neu- oder Reinfektion eintritt.
In der Oralhygiene-Schulung werden Sie beraten, instruiert und wir üben mit Ihnen. Sie werden lernen, welche Instrumente für die tägliche Zahnpflege am geeignetsten sind damit Sie selbst die Plaque in den Griff bekommen. Gerade im diesem Bereich der Zahnmedizin entwickelt sich in eine enge, vertraute Zusammenarbeit - nur so ist die beste Betreuung möglich.

Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichend sind, um die Symptome der Krankheitssituation in Ihrem Mund zu beseitigen, dann werden wir Sie in der nächsten Phase weiter und genauer untersuchen. Es kann dann sein, dass eine Parodontaltherapie notwendig ist. Wir werden die Behandlung fortsetzen, bis wir für Sie eine optimale Gesundheit in Ihrem Mund erreicht haben.
In der Nachbehandlung wird regelmäßig die Situation in Ihrem Mund neu evaluiert. Intensität und Aufwand der Nachbehandlung hängen von Ihrem Krankheitsbild und Ihrer Mitarbeit ab. Das Intervall der Nachbehandlung wird dann mit Ihnen individuell festgelegt. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen und mit Ihnen zu arbeiten!